🐠 AquaristikAquarium.com Welse Antennenwels kaufen, halten und züchten: Haltung großer Antennenwelse im Aquarium

Antennenwels kaufen, halten und züchten: Haltung großer Antennenwelse im Aquarium

Der Antennenwels (Ancistrus sp.) gehört zu den Harnischwelsen (Loricariidae) und ist eine sehr beliebte Fischart. Vor allem Brauner Antennenwels und Blauer Antennenwels sowie Roter und Gelber Antennenwels werden in vielen Aquarien als Scheibenputzer und Saugwelse eingesetzt. Die meisten Antennenwelse sind robust und friedlich und werden gerne aufgrund ihrer imposanten Größe im Aquarium gezüchtet. Wie die Antennenwels-Haltung am besten gelingt, welche Größe unter welchen Bedingungen erreicht werden können und was Anfänger beim Kaufen der Ancistrus-Fische und bei der Pflege von Nachwuchs beachten müssen, erklären wir in dieser Übersicht.

Steckbrief, Herkunft und Verbreitung Antennenwels Ancistrus spec.

Antennenwelse sind Süßwasserfische, die vor allem in Mittel- und Südamerika in einer großen Zahl an Arten und Varianten vorkommen. Von Mittelamerika (etwa im südlichen Mexiko, Panama und Costa Rica) bis zum tropischen Süden (Uruguay, Argentinien, Brasilien) sind verschiedene Antennenwelse zuhause. Sie können von stark strömenden Flüssen, etwa dem Stromgebiet in Rio de la Plata, bis zu vollständig stehenden, ruhigen Gewässern vorkommen.

Der Wels Ancistrus sp. gehört zur Familie der Harnischwelse (Loricariidae, L-Welse) aus der Ordnung der welsartigen Knochenfische. Unzählige Gattungen wurden bisher beschrieben und mit über 700 Arten gehören Harnischwelse, die kurz auch L-Wels genannt werden, zu den artenreichsten Fischfamilien. In deutschen Aquarien ist die Haltung einiger Ancistrus-Arten bereits seit Jahrzehnten erfolgreich gelungen.

Warum haben Antennenwelse L-Nummern und was bedeuten sie?

Mit Hilfe von Wels-L-Nummern wurde in der Aquaristik ein Codesystem eingeführt, um neue Importe von Harnischwelsen, deren Art nicht genau bestimmt werden konnte, zu bennen und in Datenbanken systematisch zu erfassen.

Wenn von einem Aquarium-Antennenwels oder L-Wels die Rede ist, dann sind meistens diese Antennenwels-Arten gemeint:

  • Blauer Antennenwels (L183-Wels)
  • Brauner Antennenwels (hat keine L-Nummer, siehe unten Begründung*)
  • Gelber Antennenwels (L144-Wels)
  • Roter Antennenwels (L144-Wels)
  • Goldener Antennenwels (auch Albino-Antennenwels genannt, Ancistrus albino)

Welche L-Nummer hat der Braune Antennenwels?

Braune Antennenwelse gehören zu den ältesten eingeführten Antennenwelsen im Aquarium. Der brauner Ancistrus hat daher keine L-Nummer, denn das Codesystem der L-Welse wurde erst später eingeführt, um neuere Importe zu nummerieren.

Daneben gibt es noch unzählige weitere Welse, die im Aquarium zuhause sind, u. a.:

  • Leopard-Antennenwels
  • Rotflossen-Antennenwels
  • Zebrawels
  • Panzerwels
  • Panda-Panzerwels (Pandawels)
  • und viele weitere Welse.

Auch Scheibenputzerfisch, Scheibenknutscher oder Scheibensauger und Putzerfische werden Antennenwelse im Aquarium gerne genannt.

Antennenwels Haltung

Die Haltung von Antennenwelsen im Aquarium ist in den meisten Fällen sehr einfach. Die am häufigsten verbreiteten Antenennwelse stellen nur minimale Anforderungen an die Wasserqualität sowie an Futter und Temperatur. Allerdings ist die Einrichtung und Dekoration im Aquarium sehr wichtig:

Damit sich Antennenwelse wohlfühlen und vermehren können, ist es von großer Bedeutung, dass eine weiche und große Wurzel (Moorkienwurzel, Mangrovenwurzel) im Aquarium platziert wird. Diese Wurzel benötigt er unbedingt, um die Nahrung richtig verdauen zu können.

Außerdem sind Höhlen oder Steine beim Einrichten des Aquariums sehr hilfreich. Denn Ancistrus-Welse sind tagaktiv und fast immer im Aquarium unterwegs, saugen sich an die Scheibe und putzen die Algen weg. Allerdings müssen sie sich irgendwann auch ausruhen. Hier ist ist hilfreich, wenn sie sich an einen ungestörten Ort zurückziehen können.

Wer dem Antennenwels ein wohliges Zuhause im Aquarium einrichtet, kann sich an dessen Größe und Alter erfreuen.
Viele Ancistrus-Welse erreichen ein Alter von weit mehr als 10 Jahren. Für Anfänger ist dieser Fisch gut geeignet. Profis halten Antennenwelse bis zu einem Alter von über 20 Jahren und züchten mehrere Generationen an Baby-Antennenwelsen.

Kommentare, Tipps und Erfahrungen unserer Leser:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.