Warum Fische krank werden

Irgendwann wird jeder Aquarianer einmal in die Situation kommen in der er feststellen muss, dass seine Fische unter einer Fischkrankheit leiden.  Die Gründe für die Erkrankungen können beispielsweise in einem falsch gepflegten Aquarium liegen. Auch das hinzufügen neuer Fische und somit neuer Keime kann zu einer Erkrankung der Fische führen.

Um Erkrankungen vorzubeugen sollte darauf geachtet werde das unnötiger Stress der Fische verhindert wird. Stress kann entstehen wenn zu viele Fische in einem zu kleinen Aquarium gehalten werden oder wenn die Fische nicht genügend Versteckmöglichkeiten haben. Ein großes Aquarium (ca. 100 Liter) das gut bepflanzt ist und somit den Fischen ausreichend Schutz bietet, sorgt dafür, dass die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung sinkt.

Ebenfalls entscheidend für die Gesundheit der Fische ist eine gute Wasserqualität. Das Versäumen des Teilwasserwechsels oder das unregelmäßige reinigen des Aquariums und des Filters kann dazu führen das sich im Aquarium Keime ausbreiten die dann zu einer der vielen Fischkrankheiten führt. Auch die Verwendung eines Wasseraufbereiters sorgt dafür, dass schädliche Stoffe aus dem Wasser entfernt werden und die Fische immer eine Konstante Wasserqualität vorfinden.

TIPP:
In gut bepflanzten Aquarien sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung der Fische

Jeder Mensch prüft vor jeder Mahlzeit ob das Verfallsdatum der Nahrungsmittel noch nicht überschritten ist. Dies sollten Sie natürlich ebenfalls beim Fischfutter machen. Achten sie darauf das Futter nicht zu lange offen ist da so wichtige Bestandteile wie Vitamine verloren gehen können. Auch die Art des Futters ist entscheidend für ein gesundes Immunsystem der Fische. Fische die sich von Fleisch ernähren dürften nicht allzu glücklich über einen vegetarischen Ernährungsplan sein. Prüfen sie also genau welches Futter Ihre Fische benötigen.

Damit Krankheiten erfolgreich bekämpft werden können sollten sie beim Füttern der Fische genau auf ein verändertes Verhalten oder auf Optische Veränderungen der Fische achten. Somit können sie rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen und die Krankheiten schnell aus dem Weg räumen.