Pflege des Aquariums und Füttern der Fische

Das tolle an einem Aquarium ist das es ein wunderschönes Hobby ist das Ihre Wohnung aufwertet und einen Ruhepol schafft. Hinzu kommt das der Wartungs- und Pflegeaufwand sehr gering ist. Füttern sie die Fische einmal täglich und achten sie darauf, dass Sie nicht zu viel Futter ins Aquarium geben. Sollten Sie sich für die Fische entschieden haben die in dem Kaptitel Die ersten Fische empfohlen wurden, dann ist es zunächst ausreichend die Fische mit Flockenfutter zu füttern. Für die Welse können sie alle zwei oder drei Tage „Plant-Chips“ hinzugeben. Dieses  Pflanzenfutter ist speziell für gründelnde Fische ausgelegt. Andernfalls müssen Sie sich zusätzlich Informieren welches Futter die Fische benötigten. Füttern Sie immer nur so viel wie die Fische innerhalb weniger Minuten auffressen. In der Regel nimmt man ein wenig Futter zwischen zwei Fingern und gibt es leicht zerrieben in das Aquarium. Somit haben auch kleinere Fische die Möglichkeit schnell zu fressen. Sollten sie kleinere Mahlzeiten bevorzugen können Sie auch ruhig zweimal am Tag füttern. Einmal reicht jedoch völlig.

Um das Aquarium zu Pflegen müssen sie ca. alle ein bis zwei Wochen einen Teilwasserwechsel durchführen. Dabei sollten Sie ca. 30% des Wassers durch frisches Leitungswasser austauschen. Achten sie darauf das sie nach dem hinzufügen von Leitungswasser einen Wasseraufbereiter in das Aquarium geben. Während dem abpumpen des Wassers können sie auch den Grund absaugen. Somit wird grober schmutz der nicht vom Filter angesaugt wurde entfernt. Auch abgestorbene  Pflanzenreste sollten entfernt werden.

TIPP:
Verwenden sie Teststreifen um zu ermitteln wann ein Wasserwechsel nötigt ist

Für das Reinigen der Scheiben können Sie einen Magnetscheibenreiniger verwenden. Benutzen sie niemals Chemikalien oder sonstige Hilfsmittel.

Häufig haben Sie ein paar Probleme mit starkem Schneckenbefall. Da Schnecken sich extrem schnell vermehren schaffen sie es meistens nie sie komplett aus dem Aquarium zu entfernen. Das ist allerdings auch gar nicht schlimm. Fischen sie jedoch so viele Schnecken wie möglich aus dem Aquarium wenn sie den Wasserwechsel durchführen. Somit können sie die Ausbreitung der Schnecken kontrollieren.  

Ebenfalls wichtig ist die Reinigung des Filters. Hier sollten sie auf die dem Filter beigefügt Anleitung achten. Je nach dem welchen Filter sie verwenden, müssen die Filtermaterialien regelmäßig ausgetauscht oder zumindest gereinigt werden. Das versäumen dieser Reinigungsintervalle führt zu einer eingeschränkten Funktionsfähigkeit des Filters. Diese äußert sich in einer verminderten durchflussmenge des Wassers sowie in einer schlechteren Wasserqualität. Sollten Sie Filtermaterialien reinigen achten sie darauf das sie niemals alle Filterelemente auf einmal reinigen. So können Sie verhindern, dass zu viele Filterbakterien entfernt werden. Ohne diese Filterbakterien kann der Filter die biologische Reinigung des Wassers nicht durchführen. Spülen sie Filterelemente immer unter lauwarmem und klarem Wasser nur grob aus.