Nachwuchs bei den Welsen

Bild: 
Junger Antennenwels

Bereits vor ein paar Wochen konnte ich beobachten, wie mein Aquariumgrund anfing, regelrecht zu leben. Meine braunen Antennenwelse hatten Nachwuchs bekommen. Wie bei Welsen üblich, handelte es sich dabei nicht nur um ein oder zwei Jungfische. Insgesammt konnte ich ca. 30 kleine Welse zählen, die alle ca. 1 cm lang waren. Da die Zucht von Welsen als einfach gilt, ist es nicht verwunderlich, dass gerade diese Fische zuerst Nachwuchs bekommen. Trotzdem war die Freude bei mir recht groß, da die Welse bereits seit einem Jahr in meinem Aquarium sind, und bis jetzt noch nie Nachwuchs bekommen haben.

Die Zucht von Braunen Antennenwelsen

Den Erfolg bei der Zucht von Welsen konnte ich mir relativ schnell erklären. Als ich das Aquarium bekommen habe, war es nur relativ dünn bepflanzt. Zwischen den wenigen und noch kleinen Pflanzen befand sich eine kleine Ruine, die eine kleine Öffnung besaß, in der die Fische hineinschwimmen konnten. Der Eingang in die Höhle war allerdings für meine Welse zu klein und somit zogen sie es vor, sich in den wenigen Pflanzen zu verstecken. Da Welse Versteckbrüter sind, ist es also nicht verwunderlich, das es mit dem Nachwuchs nichts wurde.

Inzwischen sind meine Pflanzen größer geworden und haben sich im Aquarium starkt ausgebreitet. Da ich die alte Ruine nicht mehr sehen konnte, habe ich mich entschlossen, eine große Höhle mit einer realistischen Felsoptik zu kaufen. Die neue Höhle habe ich dann zwischen den Pflanzen im Zentrum des Aquariums platziert. Die Welse sind von Anfang an von der neuen Anschaffung begeistert gewesen. Ein paar Wochen später konnte ich dann die Auswirkungen dieser Umgestalltung, in Form von vielen kleinen Welse, bestaunen.

Die jungen Welse und der Filter

Da ich kein zweites Aquarium besitze, konnte ich die kleinen Welse nicht vom Hauptbecken in ein Aufzuchtbecken setzen. Bereits nach kurzer Zeit stellte sich herraus, dass der Filter ein ziemlich großes Problem darstellt. Das Ansaugrohr hat so große Öffnungen, dass die Welse regelmäßig in den Filter gezogen wurden. Ich musst täglich meinen Filter abbauen und ca 4 - 6 kleine Welse aus dem Vorfiltermaterial fischen. Da das für die Fische natürlich nicht besonders gut ist, habe ich mich entschlossen ein kleines Netz vor das Ansaugroh zu hängen. Das ist allerdings sehr riskant, da somit auch die Filterleistung beeindrächtig wird. Durch das Netz werden kleinere Pflanzenreste und Schmutzpartikel nicht mehr angesaugt und es kann schnell passieren, dass sich die Wasserqualität verschlechtert.

Für das Netz habe ich einfach einen Aquarien- Kescher zerlegt und mit einem Gummiband am Ansaugrohr fixiert. Die Wasserqualität habe ich mit einem einfachen Wassertest für Aquarien überwacht. Zum Glück hat sich bei mir die Wasserqualität nicht verschlechtert und ein paar der kleinen Welse haben es geschafft zu überleben. Einige sind inzwischen schon fast 2 cm groß.