Das erste Aquarium

Sie sind am überlegen, ob sich sich ein Aquarium zulegen? Oder versuchen gerade alle nötigen Informationen für den Einstieg in dieses wunderbare Hobby zu sammeln? Dann sind sie hier genau Richtig. Wählen Sie einen der unten aufgelisteten Artikel und erfahren sie welche dinge beim Einstieg in die Aquaristik umbedingt beachtet werden müssen.

Das Aquarium

Das erste Aquarium kaufen kann viel mehr als nur das Erstehen eines Einrichtungsgegenstands sein.  Es ist der Einstieg in ein wundervolles Hobby das Raum für Kreativität und Erfindungsreichtum bietet. Durch eine ständig wachsende Anzahl von Aquaristen, die dieses Hobby betreiben, bietet ein Aquarium immer guten Gesprächsstoff und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen nicht nur beim Aquarium kaufen helfen, sondern auch alle Informationen rund um das Thema Aquaristik und Aquarien zur verfügung stellen.

Das richtige Zubehör für Aquarien

Nachdem Sie sich beim Aquarium kaufen für ein Aquarium mit einer optimalen Größe entschieden haben, müssen Sie sich nur noch um das nötige Zubehör kümmern. Die Anschaffung des Zubehörs ist der zweitgrößte Kostenfaktor neben dem Aquarium. Hier summiert sich oft eine Vielzahl von Kleinigkeiten. Allerdings kann man auch sehr viel Geld für unnützen Zubehör ausgeben. Es ist also wichtig, sich vorab genau zu informieren welches Zubehör wirklich benötigt wird.

Aufbau und Einrichtung des Aquariums

Ein schönes Aquarium kaufen und ein dazu passender Unterschrank, der sich Optisch an den Möbeln in Ihrer Wohnung orientiert, ist wichtig damit das Aquarium sich in die Wohnlandschaft nahtlos einfügt. Mindestens genauso wichtig ist jedoch die Einrichtung des Aquariums. Hier werden die meisten Fehler gemacht, die dazu führen, dass das Aquarium lieblos eingerichtet wirkt. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Anleitung zum Aquarium einrichten zur Verfügung stellen.

Die Einlaufphase

Sie haben also Ihr Aquarium bereits Eingerichtet und mit Wasser und Pflanzen gefüllt, dann befindet sich Ihr Aquarium nun in der Einlaufphase. In dieser Phase bilden sich die für Ihr Aquarium lebenswichtigen Filterbakterien. Diese Bakterien sind für den Abbau von kleinsten Abfallstoffen, die durch Ausscheidungen der Fische, Futter oder absterbende Pflanzen entstehen, zuständig. Diese Bakterien siedeln sich im Filter und auf den Pflanzen an und unterstützen die mechanische Filterung des Wassers durch den Filter.

Die ersten Fische

Endlich, das Aquarium ist aufgebaut, eingerichtet und nach einer Wartezeit von 3 Wochen auch eingelaufen. Die Pflanzen haben angefangen fleißig CO2 zu produzieren und haben sich im Untergrund verwurzelt. Nun steht also dem Einzug der Fische nichts mehr im Weg. Versuchen Sie sich am Anfang auf 2 bis 3 verschiedene Arten zu beschränken. Auch eine zu große Anzahl von Fischen ist nicht zu empfehlen. Bedenken Sie, dass jeder Fisch eine Belastung für das biologische Gleichgewicht darstellt.

Pflege des Aquariums und Füttern der Fische

Das tolle an einem Aquarium ist das es ein wunderschönes Hobby ist das Ihre Wohnung aufwertet und einen Ruhepol schafft. Hinzu kommt das der Wartungs- und Pflegeaufwand sehr gering ist. Füttern sie die Fische einmal täglich und achten sie darauf, dass Sie nicht zu viel Futter ins Aquarium geben. Sollten Sie sich für die Fische entschieden haben die in dem Kaptitel Die ersten Fische empfohlen wurden, dann ist es zunächst ausreichend die Fische mit Flockenfutter zu füttern.

Warum Fische krank werden

Irgendwann wird jeder Aquarianer einmal in die Situation kommen in der er feststellen muss, dass seine Fische unter einer Fischkrankheit leiden. Die Gründe für die Erkrankungen können beispielsweise in einem falsch gepflegten Aquarium liegen. Auch das hinzufügen neuer Fische und somit neuer Keime kann zu einer Erkrankung der Fische führen.

Die Pünktchenkrankheit

Eine recht häufige Erkrankung ist die Pünktchenkrankheit. Bei dieser parasitären Erkrankung können Sie auf den Fischen kleine weiße Pünktchen erkennen. Selbst wenn sich der Erreger im Aquarium befindet, bedeutet das noch nicht, dass die Fische erkranken. Fische mit einem gesunden Immunsystem kann der Erreger nichts anhaben. Speziell nach dem einbringen neuer Fische kann ein abgewandelter Erreger gegen den die Fische noch nicht Immun sind zu einer Erkrankung führen.